Wir bilden dich aus.
 

FACHPRAKTIKER/ -IN KÜCHE

In der Ausbildung zum Fachpraktiker Küche / zur Fachpraktikerin Küche erlernst du wie geschmackvolle Speisen aller Art zubereitet werden. Alle Lebensmittel werden in der Profi-Küche verarbeitet und angerichtet. Die Auszubildenden geben das Mittagessen an die Kunden im Michael Bauer Werkhof aus.

In verschiedenen Betriebspraktika kannst du die erlernten Fähigkeiten anwenden und erweitern. Nach der Ausbildung findest du einen Arbeitsplatz in Großküchen oder in der Gastronomie.

Hast du einen guten Abschluss geschafft – dann mache weiter mit der Vollausbildung zum Koch / zur Köchin.

Willst du dir diesen Beruf näher anschauen? Dann mach mit und klicke einfach auf das (schon vorgefertigte) Kontaktformular. 

 


Das lernst du während der Ausbildung:

- ein leckeres Mittagessen mit Salatbuffet und Dessert zubereiten

- frische und biologische Produkte zu verarbeiten

- kreatives Anrichten der Speisen für besonderen Events

- Kunden-Service bei der Essensausgabe und am Büffet

- fachbezogenes Rechnen und Warenkunde in der Berufsschule

- allgemeinbildende Fächer im zusätzlichen Unterricht

- kreatives Arbeiten (Gestalten) in künstlerischen Projekten

 

Das erwarten wir von dir:

- Einsatzbereitschaft

- Freude am Umgang mit Lebensmitteln

- Durchhaltevermögen

- gute Umgangsformen

- Teamfähigkeit

- sicherer Umgang mit den Grundrechenarten 

 

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Praktika: Es werden mehrere Praktika in unterschiedlichen Betrieben durchgeführt.

Abschluss: Wenn du die praktische Prüfung und die theoretische Prüfung (Berufsschule) bestanden hast, bekommst du den Abschluss Fachpraktiker Küche / Fachpraktikerin Küche. Außerdem zugleich auch den Hauptschulabschluss (HSA).

 

Berufliche Möglichkeiten als Fachpraktiker Küche / als Fachpraktikerin Küche:

Mit diesem Abschluss kannst du in Großküchen von Betrieben, Schulen, Krankenhäusern und Heimen arbeiten. In der Gastronomie gibt es auch viele Arbeitsplätze.

Weitere Ausbildungen in verwandten Berufen wie Bäcker, Metzger oder Einzelhandel im Lebensmittelbereich sind möglich. 

 

Kostenträger der Maßnahme ist die Arbeitsagentur.