Wir bilden dich aus.
 

Berufs-Vorbereitende-Bildungsmaßnahme (BvB)


Bei uns kannst Du Dich in verschiedenen Arbeitsfeldern/Bereichen erproben und verbesserst gleichzeitig Deine schulischen Leistungen.

Das bieten wir dir:

- Begleitung und Unterstützung auf dem Weg nach der Schule zur                Arbeits- und Berufsfähigkeit bzw. Ausbildungsreife

- Ausprobieren handwerklicher Tätigkeiten aller Art (Holzbearbeitung,          Kupfertreiben, Kerzenziehen, Schmieden, Bürstenbinden und vieles          mehr)

- Reinschnuppern in Arbeits- und Berufsfelder  

- Teilnahme an internen und externen Praktika

- Lernen und Arbeiten in kleinen Gruppen  

- Förderung der schulischen Kenntnisse

- Künstlerischer Unterricht und Allgemeinbildung auf Grundlage der              Waldorfpädagogik  

- Schrittweises Herangehen an persönliche Herausforderungen - auch im    seelischen sowie sozialen  Bereich

- Ausbildungsbereiche im Haus (Holz, Metall, Hauswirtschaft und                  Küche)   

Du hast die Möglichkeit Deine persönlichen Stärken und Interessen kennen zu lernen, deine eigenen Schwierigkeiten zu überwinden und danach motiviert und selbstbewusst ins Berufsleben zu starten.

Deine emotionalen und kreativen Fähigkeiten werden in künstlerischen und therapeutischen Übungen angeregt und wir unterstützen Dich bei der Entwicklung von Belastbarkeit, Durchhaltevermögen, Arbeitstempo und Konzentration.

 

Kosten

Für dich entstehen keine Kosten. Du erhältst die Fahrtkosten und eine Berufsausbildungsbeihilfe von der Agentur für Arbeit.

Voraussetzungen

Feststellung des Förderbedarfs durch dein(e/n) Reha-BeraterIn bei der Arbeitsagentur.

 

Interesse – dann melde Dich bei uns. Du kannst auch gerne ein paar Tage oder länger ein Praktikum bei uns vereinbaren.

 


Tel.: 0711-906 74 - 23 oder 0711-906 74 - 12

Email:   s.utz@michael-bauer-werkhof.de

             j.buck@michael-bauer-werkhof.de 



Inhalte:

-   Begleitung auf dem Weg zur Arbeits- und Berufsfähigkeit

-   Stärkung der Persönlichkeit

-   Überwindung seelischer Probleme

-   Individuelle Förderung der Kulturtechniken

-   Regelmäßige Förderstunden in Deutsch und Mathematik

-   Künstlerischer Unterricht und Allgemeinbildung auf Grundlage der              Waldorfpädagogik sowie Computeranwendung

 

Voraussetzungen:

-   Feststellung des Förderbedarfs durch die Reha-Abteilung der                    Arbeitsagentur

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine individuelle Förderung. Ihre Fähigkeiten werden in künstlerischen und therapeutischen Übungen angeregt. Durch gezielte Stärkung von Belastbarkeit, Durchhaltevermögen, Arbeitstempo und Konzentration wird die spätere Eingliederung in die Arbeitswelt bzw. die Aufnahme einer Berufsausbildung ermöglicht.

 

Während der einjährigen BvB finden verschiedene Tages- und Blockpraktika in externen Betrieben oder in den werkhofeigenen Ausbildungsbereichen (Handwerk und Dienstleistung) statt.

 

Die BvB endet mit einem individuellen Projekt, das den Kollegen und Lehrern vorgestellt wird.

 

Kostenträger der Maßnahme ist die Arbeitsagentur.